KONSERVIERUNG & RESTAURIERUNG VON OBJEKTEN AUS STEIN

Schloss Schönbrunn, Theater- und Valerientrakt
Restaurierung von fünf Vasen und zwei Puttigruppen

Gegenstand dieser Dokumentation ist die Restaurierung und Konservierung von 5 Vasen sowie 2 Puttigruppen auf dem Theater und Valerientrakt in Schönbrunn (Ehrenhof).
Die oben genannten Objekte wurden erst gemäß dem Maßnahmenkatalog gereinigt, woraufhin das tatsächli che Ausmaß der Schäden ersichtlich wurde.
Aufgrund dieses Schadensbildes wurde, nach Absprache und Beschluss der Auftraggeber, eine Vase sowie ein Puttipaar, sowie der florale Schmuck (Oberteil) der Vase total rekonstruiert. Die übrigen Objekte wurden entsprechend dem Maßnahmenkatalog restauratorisch behandelt. (Festigung, Vierungen, formale Ergänzung, Fehlstellenergänzung, Schlämmen).
(Auszug aus der Dokumentation der Restaurierungsmaßnahmen)

Maßnahmen

Die Vasen und Putti-Gruppen wurden erst mittels Heißdampf- bzw. Mikrodampfstrahlverfahren gereinigt. Im Anschluss erfolgte die antimikrobiolgische Behandlung mittels Antigrün, verdünnt mit Wasser. Sinterkrusten wurden unter Zuhilfenahme eines Mikromeisels entfernt.
Moose und Flechten wurden im Zuge der Reinigung entfernt. Sandende Oberflächen im Bereich der Abwitterungen wurden mit Kieselsäureesther gefestigt. Die, durch die Abwitterung entstandenen Fehlstellen wurden gemäß dem Maßnahmenkatalog ergänzt.

Die Entfernung der Überzüge bzw. der Ergänzungen erfolgte durch manuell-mechanisches Herausarbeiten mit Steinmetzwerkzeugen. Im Anschluss wurden die Fehlstellen mit einem technisch und ästhetisch angepassten Steinersatzmaterial ergänzt. Vorhandene, durch Witterung abgesprengte Teile, wurden, nach Reinigung der Bruchfläche sowie Setzen von Armierungen (Glasfaserstäbe), miteinander verklebt.
Statisch unbedenkliche Risse an der Oberfläche wurden mit einem feinen Steinersatzmaterial geschlossen. Vorhandene Rissarmierungen (Kupfer) wurden durch Nirostahl-Klammern ersetzt.

© Bruno Rey 2006 - 2022